Werbeartikel 2015 – Wie wirbt man wirklich effektiv?

In Zeiten moderner Kommunikationsmittel, begleitet uns die Werbung unser gesamtes Leben. Wohnt man nicht gerade in einem abgelegenen Waldgebiet, sind es beim verlassen des Hauses Werbeplakate. Verfügt man über ein modernes Smartphone, ist es wohlmöglich ein Handyspiel, an dessen oberen Rändern für diverse Programme geworben wird. Doch auch wem man sich den ganzen Tag erfolgreich vor beidem versteckt hielt, reicht bereits ein Blick auf eine Schokoriegelverpackung aus, um neue Werbebotschaften aufzunehmen.

Zu Recherchezwecken durchstöberte ich im Vorfeld dieses Beitrags, eine der größten und erfolgreichsten Händlerplattformen nach Werbeartikeln aus den 50er Jahren. Wie wurde damals geworben und was hat sich bis in die Gegenwart bewährt? Zwei Fragen, die ich im Zusammenhang mit unserem heutigen Titelthema beantworten möchte.

Werbung in den 50er Jahren

Eine bereits in den 50er Jahren sehr beliebte Strategie zur Präsentation des eigenen Unternehmens, war der einfache Aufdruck. Die Daten des jeweiligen Unternehmens (Firmeninhaber, Adresse, Telefonnummer), wurden dabei auf verschiedenste Produkte übertragen und im Stile einer normalen Visitenkarte verschenkt. Ein Beispiel für die zahlreichen Möglichkeiten, ist in der Werbemethode des Autoreifenhändlers ,,Reifen Scholz KG“ aus Bochum gefunden. Als Werbeartikel nutzte dieser gravierte Feuerzeuge. Der Aufdruck beschränkte sich hierbei auf den Namen des Unternehmens, sowie auf die Stadt.

Aber was sagt dies über unsere heutige Gesellschaft aus? Noch immer gehören Kugelschreiber mit Firmenlogo zum Geschäftsalltag. Heißt dies das unsere Entwicklung stagniert? Das es nichts neues mehr gibt? Berechtigte Fragen auf die sich jedoch recht schnell beruhigende Antworten finden lassen.

Werbung heute

Denn wie bereits in der Einleitung erwähnt, bieten die neu geschaffenen Informationskanäle einem jeden Unternehmer die Chance Werbung mit erstaunlicher Einfachheit an den Mann zu bringen. Das Internet ist dabei nur eine Plattform, jedoch die mit Abstand vielversprechenste: Während durch professionelles SMM (Social Media Marketing) vollkommen neue Zielgruppen erschlossen werden können, können trendfixierte Werbemaßnahmen, wenn sie denn richtig inszeniert werden, fast schon in den Bereich der Unterhaltung fallen. Doch um was handelt es sich, wenn von ,,trendfixierten“ Werbemethoden gesprochen wird? Hier einmal eine kurze Übersicht:

Trendfixierte Werbung
verfügt über:
-> einen Trend der vornehmlich aus der Popkultur stammt
-> eine genaue Kanaldefinition(Wo soll der Trend verbreitet werden? Fernsehen, Internet usw.)
-> eine einfache aber dennoch wirksame Botschaft

Natürlich ist die permanente Adaptierung von Trends keine Dauerlösung, da Trends normalerweise recht kurzlebiger Natur sind. Das man aber nicht immer mit dem Trend gehen muss, zeigen Anbieter wie ,,Süße Werbung“ die sich auf Werbung mit Süßspeisen spezialisiert haben. Neben den bereits häufig genutzten Schokoladentieren, werden Gummibärchentorten als ästhetischer Snack immer beliebter. Die Zeichen der Zeit, hat der selbst ernannte ,,Geek Stuff Supplier“ getDigital bereits erkannt: Zu jeder Bestellung, erhält man nun schon seit einem Jahr kleine Gummibärchentüten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.